Newsletter abonnieren
 
Infos zum Projekt
 
Der Reporter
 
-Ecuador-
ein Land der Vielfalt
 
Fotos über Fotos
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Umweltjournalismus online

Zwischen dem 08.10.02 und dem 15.01.2003 erschienen im Global-Reporter Berichte, Reportagen und Fotos aus Ecuador. Erfahren Sie hier Interessantes abseits der klassischen Touristenpfade!
Die Webseite Global-Reporter.net wurde von Net-Media in den Kategorien "Umwelt", "Reise" und "Wirtschaft" für den European Online Journalism Award 2003 nominiert!
Wir sehen uns dadurch in unserem umweltjournalistischen Projekt bestätigt und motiviert, eine neue Reise nach Südamerika zu planen. Sie können sich in unsere Mailingliste eintragen, wir werden Ihnen rechtzeitig vor Beginn des neuen Projektes Informationen über die Themen und die Reisedaten zukommen lassen.

Umwelt: Die Rache der Mancha Blanca; 05.01.2003
 
"Früher", erzählt Nicola Mears, "früher standen hier Mangroven soweit das Auge reicht. Tausende Familien lebten von den reichen Fischvorkommen der Mangroven." Bis vor etwa 20 Jahren der Garnelenboom einsetzte und einigen Wenigen das schnelle Geld versprach. Auf dem Weg zur ökologischen Shrimpsfarm Bahía blicken wir auf die Ufer des Rio Chone. Die Szenerie wird von den riesigen industriellen Garnelenfarmen beherrscht. Kilometerlang erstrecken sich die von braunen, vegetationslosen Deichen begrenzten Becken an der Küstenregion.

Umwelt: "Abingdoni, 90 Jahre, 100 Kilo, sucht Partnerin zur Arterhaltung"; 15.12.02
 
Mit großem Appetit frisst George seine tägliche Portion Gras. Die kräftigen Kiefer zermahlen die Blätter und junge Triebe ohne Mühe. Mit seinem massigen Körper schirmt er geschickt die Leckerbissen vor den beiden Weibchen ab.
Überhaupt ist George nicht sehr an weiblicher Gesellschaft interessiert, obwohl er doch eine wichtige Mission zu erfüllen hat.....

Galerie: Die Tierwelt auf den Galápagosinseln; 24.11.02
 
Verspielte Seelöwen, behäbige Schildkröten, urtümlich anmutende Echsen, Seevögel mit spektakularen Fangmethoden und vieles mehr...

Umwelt: "Aber es gibt doch Vampire?"; 19.11.02
 
"Es gibt Fledermäuse, die den Menschen angreifen, um Blut zu saugen," behauptet der 13-jährige Luis und blickt erwartungsvoll zum deutschen Biologen Felix Matt. Felix schmunzelt und erklärt den acht Kindern des Umweltprojektes erneut geduldig, dass diese Geschichten ins Land der Fabeln gehören...

Umwelt: Vulkanausbruch gefährdet Pipeline; 15.11.02
 
Am 06.11.02 brach völlig unerwartet der 3562 m hohe Vulkan Reventador aus. Die Trasse der neuen OCP-Pipeline führt nur wenige Kilometer südlich am Fuße des aktiven Vulkans vorbei. Hunderte Arbeiter der argentinischen Baufirma Techint mussten evakuiert werden, nachdem herabfallende Gesteins- und Lavabrocken das Baucamp gefährdeten.

Reise: Markt in Guamote; 13.11.02
 
In den südlichen Anden Ecuadors liegt Guamote. Ein kleine Dorf wirkt unter der Woche wie ausgestorben. Sonntags jedoch herrscht hier ein buntes Treiben. Die Hochlandindios aus der Umgebung kommen nach Guamote, um ihre landwirtschaftlichen Produkte zu verkaufen...

Umwelt: "Reality-Tour: Auf den Spuren der Ölfirmen"; 11.11.02
 
Auf einer Reality-Tour der amerikanischen Organisation Global-Exchange wollen interessierte junge Menschen über den Tellerrand der Massenmedien schauen und vor Ort mit Menschen über die Probleme der Erdölförderung sprechen. In den zwei Tagen von Lago Agrio nach Limoncocha wurde die Reise ihrem Namen gerecht...

Umwelt: "Der Preis des schwarzen Goldes"; 07.11.02
 
Von 1964 bis 1992 förderte Texaco im nördlichen Amazonasgebiet mit veralteter Technologie Erdöl. Toxische Reststoffe und Erdöl wurde aus Kostengründen nicht umweltfreundlich entsorgt, sondern in das fragile Ökosystem abgeleitet. Auch zehn Jahre danach leiden die Menschen unter dem kontaminierten Boden. Seit neun Jahren klagen Betroffene gegen den gegen Ölriesen...

Reise: "Chemische Keule gegen Kokain"; 01.11.02
 
Seit die kolumbianische Regierung mit Hilfe der Vereinigten Staaten die Kokainplantagen im Süden des Landes aus der Luft mit der chemischen Keule bekämpft, leidet die ecuadorianische Bevölkerung im Grenzgebiet unter den verheerenden Folgen der Lufteinsätze.

Galerie: Die Folgen der Erdölförderung im Oriente; 28.10.02
 
339 toxische Ölbecken gibt es im Oriente. Dort werden die Abfälle der Raffinerien gelagert. Die Bevölkerung klagt gegen Texaco und leidet seit Jahrzehnten unter den Folgen...

Umwelt: "David gegen Goliath"; 24.10.02
 
Die OCP plant den Bau der Pipeline auf den steil abfallenden Bergkämmen des Mindo-Schutzwaldes. Die in Mindo gegründete Organisation "Acción por la Vida" kämpft verzweifelt gegen das Bauvorhaben. Cesar Fiallo glaubt nicht an die Standfestigkeit der Pipeline: "Stellen Sie sich vor, die fertiggestellte Pipeline wird dort oben durch einen Erdrutsch beschädigt. Das auslaufende Öl würde die Natur auf beiden Seiten des Berges unwiederbringlich zerstören."

 
Reiseroute
große Ansicht
Nominiert in 3 Kategorien
War is no solution
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
englisch / spanisch
Download Internet-Explorer 6.0 Download Netscape-Navigator 6.2
by Mindfacts ©